26.

Jan

Ehrliche Sportler beim Langlauf: Ski-Trail Tannheimer Tal - Bad Hindelang

Ehrliche Sportler beim Langlauf: SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang

Marco Felgenhauer

Registrierter

experten-autor

Ehrliche Tage sind das hier im Tannheimer Tal, Tirol. Ehrlich, oder vielmehr authentisch bezogen auf die Art von Langläufern, die sich immer um die Zeit gegen Ende Januar in dem Tiroler Hochtal zusammen findet. Die wirklichen Langläufer. Diejenigen, die eben nicht davon leben bei einem hoch dotierten Skimarathon vordere Plätze zu belegen. Oder die Teilnahme an Volksläufen als eine Art Sportreise begreifen, die von Skandinavien nach Mitteleuropa führt, um die trostlose Zeit in der nordländischen Heimat zu überbrücken, bevor die großen Traditionsrennen im eigenen Land statt finden. Nein, hier finden sich die wahren Enthusiasten der Szene ein, die als Amateure – im ursprünglichen Sinne des englischen Sprachgebrauchs – ihren Sport lieben und neben der Arbeit jegliche freie Zeit für Training und Wettkämpfe aufbringen. Diejenigen, die schon damit zufrieden sind in kleinen Werksteams organisiert zu sein und damit Startgeld und etwas Ausrüstung gestellt zu bekommen. Manche sind dabei, die auf eigene Kosten die komplette Saison bestreiten, sich Wachs kaufen, eine Sammlung hochwertiger Rennski aufbauen und die Reisen selbst finanzieren. Wieder andere sind aussortierte, oder nennen wir es lieber einmal beurlaubte Kader-Athleten der Skiverbände, die sich auf den Langdistanz-Rennen ihre Form bewahren wollen, um sich bei nächster Gelegenheit erneut einen der begehrten Plätze in den Nationalmannschaften zu sichern. Sie alle eint der schiere Wille, sich an diesem einen Tag mit all den anderen messen zu wollen. Einen idealeren Ort als das Tannheimer Tal dürfte es für diese Athleten kaum geben.

Skitrail Tannheimertal, Bad Hindelang (GER)

Skitrail Tannheimertal, Bad Hindelang (GER)

Rücksicht auf Skating-Kurs

Die Bedingungen, seien wir einmal ehrlich, waren an diesem Samstag des SKI-TRAILs in klassischer Technik nicht gerade perfekt. Eine dünne Schicht Neuschnee auf einer kaum dickeren Schicht Altschnee sorgte für langsames Geläuf auf der ohnehin recht improvisiert wirkenden Runde um das kleine Örtchen Nesselwängle. Die Originalstrecke war mit Rücksicht auf den sonntäglichen Skating-Kurs nicht in Betracht gezogen worden und so wurde das genutzt, was hinter dem nicht vollends gefrorenen Haldensee noch übrig blieb: eine neun Kilometer lange Acht, die in den spärlich mit Schnee bedeckten Straßenunterführungen bleibende Spuren in den Belägen der Langlaufski hinterließ. Warum der harte Kern der Szene doch gerne hier war, so wie er es gewohnt ist? Eben weil ein Wettkampf überhaupt möglich war! Während andere Orte ihre Rennen absagen mussten oder ihre Strecken mit viel Aufwand mit Kunstschnee belegten (entsprechende, oft nur für Skandinavier nachvollziehbare Startgelder nach sich ziehend), wurde im Tannheimer Tal auf Naturschnee gelaufen. Eine derartige Garantie auf weißes Gold können tatsächlich nur noch wenige Orte aufbieten. Und schlimmer als ein leicht zerkratzter Ski ist nur dasjenige Brett, das ungenutzt im Keller verstaubt, was dank den Loipen zwischen Schattwald und Nesselwängle bisher nur in extremen Ausnahmefällen wirklich passiert. So ist es kaum verwunderlich, dass sich hier wirklich diejenigen treffen, für die der Langlaufsport einen extrem wichtigen Bestandteil ihres Lebens ausmacht, seien es die jungen Wilden vom Team Salomon, die unermüdlichen zwei vom Toko-Team – Michael Mellert und Hans-Werner Reichert-, DSV-Athleten in Warteschleife wie ein Alexander Wolz oder unerbittliche Dauerbrenner à la Jiri Rocarek und Christian Baldauf auf Fischer oder Peter Milz als Rossignol-Urgestein. Sie alle treffen sich jedes Jahr wieder im Tannheimer Tal, mit der Gewissheit sich hier bei einem fairen Wettkampf vergleichen zu können und eine unglaublich schöne Zeit zu erleben. Ehrliche, authentische Amateure allesamt.

Skitrail Tannheimertal, Bad Hindelang (GER)

Skitrail Tannheimertal, Bad Hindelang (GER)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.