11.

Jan

Schneeschuhwanderung auf die Krinnenspitze

Christian Lemke

Registrierter

experten-autor

Endlich ist es soweit – der Winter ist mit einer ordentlichen Ladung Schnee im Allgäu eingetroffen. Wir haben uns aufgemacht zur Krinnenspitze im Tannheimer Tal. Nur bitte Vorsicht: Es handelt sich um eine alpine Tour, die wohlgeplant und vorsichtig absolviert werden sollte. Beachtet die jeweilige Lawinensituation, falls notwendig.

Krinnenspitze vor dem Sonnenaufgang

Krinnenspitze vor dem Sonnenaufgang

Die Krinnenspitze liegt am „Anfang“ des Tannheimer Tals auf der linken Seite und wir starten von Rauth in Tirol aus. Wir haben uns für diese Tour entschieden, weil sie mit einer Höhe von 2.000 Meter noch machbar schien und einen traumhaften südseitigen Aufstieg hat. Zu unserer Ausrüstung gehörten Wanderschuhe, ein Rucksack mit Verpflegung und Kameras sowie Schneeschuhe. Denn in den Tagen vor der Tour hatte es immer mal wieder geschneit.

Wanderweg zur Krinnenspitze

Wanderweg zur Krinnenspitze

Der Start der Wanderung führt von Rauth auf dem Enziansteig fast schnurgerade in westlicher Richtung durch den Wald. Hier haben wir festgestellt, dass bereits Skitourengeher am Tag zuvor auf genau derselben Tour unterwegs gewesen waren. Dies war insofern hilfreich, als dass der Schnee beim Verlassen des Waldes so hoch war, dass der Weg kaum noch zu erkennen war.

schneeschuhwanderung-allgaeu-bergwasser-3

Viel Schnee auf dem Weg zur Krinnenspitze

Dafür fing nun ein malerischer Teil der Wanderung an. Denn im Tal sind wir bei kalten Minus 7 Grad im Nebel gestartet. Mit zunehmender Höhe ist dieser jedoch immer dünner geworden, bis wir letztendlich in der Sonne unterwegs gewesen sind. Und dabei konnten wir beobachten, wie  die Wolken durch das Tal geflossen sind. Ein traumhafter Anblick!

schneeschuhwanderung-allgaeu-bergwasser-4

Wolken fließen wie Wasser durch das Tal

Nun fing aber der anstrengende Teil der Wanderung an. Denn in der Spur der Tourengeher hatten wir mit unseren Wanderschuhen inklusive Gamaschen leider keine Chance. Denn bei jedem Schritt sind wir mindestens bis zu den Knien eingesunken. So ging das auf keinen Fall weiter. Es war also Zeit, die Schneeschuhe anzulegen. Dies funktionierte gut, so lange bereits eine Spur lag. Die Tourengeher hatten sich aber ca. 300 Höhenmeter vor dem Gipfel entschieden abzufahren. Den Spuren nach zu urteilen, hatten sie dabei viel Spaß. Nun mussten wir also unsere eigene Spur in den Schnee legen.

schneeschuhwanderung-allgaeu-bergwasser-6

Schneeschuhe an der Krinnenspitze

Dies stellte sich aber als viel zu anstrengend heraus. Mit Schneeschuhen eine Spur in frischen Puderzucker zu legen war mit vollem Marschgepäck für uns nicht möglich. Da an den steilen Hängen auch bereits einige Schneebretter abgegangen waren, haben wir uns gegen ein Weitergehen entschieden. Glücklicherweise hatten wir aber eine fliegende Kamera dabei, die uns erlaubte trotzdem einen Blick Richtung Gipfel zu wagen:

schneeschuhwanderung-allgaeu-bergwasser-5

Unberührtes Gipfelkreuz der Krinnenspitze

Der Bericht stamm von Chris, der hauptberuflich mit Bergwasser Outdoortouren im Allgäu anbietet.  Die Tour ist sehr anspruchsvoll und die Bedingungen können bei einer Tour jeweils unterschiedlich sein. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine solche Tour nur bei entsprechenden Kenntnissen und körperlicher Fitness angegangen werden sollte. Der Autor und das Team von Allgäuer Alpen.com lehnen jeglich Haftung bei Unfällen ab.

  1. Tolle Bilder. Ende Januar haben wir auch eine Schneeschuhwanderung von Rauth auf die Krinnenspitze gemacht. Wir konnten herrliches Wetter mit strahlender Sonne und blauem Himmel genießen. Die Blicke bis zur Zugspitze waren atemberaubend. Ähnliche Wetterverhältnisse hatten wir ein Tag davor auf der Tour auf das Galtjoch.
    LG
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.