22.

Okt

Spaß auf der Rodelbahn in den Alpen

Anke Hainzinger

Registrierter

experten-autor

Ab auf die Rodelbahn: Als ehemalige Auszubildende zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei der Allgäu GmbH besuchte ich die Berufsschule in Füssen. Der nächste Berufsschulblock stand vor der Tür und dieses Mal freute ich mich besonders auf die Zeit in Füssen. Denn es stand ein Klassenausflug zur Ostler Hütte auf dem Breitenberg in Pfronten bevor.

Ostler Hütte auf dem Breitenberg in Pfronten im Allgäu

Am Mittwoch machte ich mich gemeinsam mit der Klasse auf den Weg in Richtung Pfronten. Dort wartete bereits unser Klassenlehrer mit den schuleigenen Rennrodeln. Die Rennrodel wurden von Herr Friedl, unserem Sportlehrer, gebaut. Da wir schon das zweite Mal mit den Rodeln fahren durften, wussten wir wie gut und schnell diese laufen und wie wir mit ihnen umgehen mussten. Übrigens können die Rennrodel von Herr Friedl hier angesehen und auch gekauft werden.

Um den Aufstieg zur Ostler Hütte etwas zu verkürzen nutzten wir die Lifte an der Breitenbergbahn.  An der Bergstation angekommen, warteten wir gemeinsam bis sich die ganze Klasse versammelt hatte. Dann traten wir den ca. 30 minütigen Fußmarsch mit unserem Rodel im Schlepptau an.

Breitenbergbahn in Pfronten im Allgäu

Lichtspiele im Schnee der Beitenbergbahn Pfronten

Durch das wunderschöne Wetter und den warmen Temperaturen war der Aufstieg im weichen, mußigen Schnee etwas schwerer als normal. So manchem ging die Kraft verloren und der Rodel rutschte den Berg hinunter. Dann hieß es schnell hinterher und hoffen, dass ihn jemand auf gefangen hat.

Aufstieg im Winter in den Allgäuer Alpon

Wir laufen die Rodelbahn hinauf

 Rodelbahn in den Allgäuer Alpen

Schon auf dem Weg nach oben bot sich uns ein schöner Ausblick auf den Aggenstein und das Pfrontener Tal sowie auf die Alpenkette. Nach dem letzten steilen Stück konnten wir schon die Ostler Hütte erkennen. Motivation pur.

Ausblick von der Rodelbahn Pfronten

 Breitenberg Pfronten

Sonne tanken auf der Rodelbahn beim Aufstieg am Breitenberg im Allgäu

Endlich kamen wir oben an. Auf der Terrasse bot sich uns ein rundum schöner Blick auf Pfronten, die Allgäuer, Tiroler und Schweizer Alpen.  Wir genossen die Sonne und und ließen uns das wohlverdiente Radler schmecken.

Blick auf die Tiroler, Schweizer und Alghäer Alpen vom Breitenberg aus

Radler trinken in den Allgäuer Alpen nach dem Aufstieg

Liegestühle an der Ostler Hütte Pfronten

Nach einem schönen Sonnenuntergang, war es Zeit für eine kleine Stärkung und einem gemütlichen Hüttenabend. Am Abend war die Stube sehr gut besucht. Überwiegend Skitourengänger waren am Spätnachmittag noch zur Ostler Hütte aufgebrochen um am Abend die Abfahrt ins Tal zu genießen.

Blick ins Tal der Allgäuer Alpen bei Sonnenuntergang

Blick ins Tal der Allgäuer Alpen bei Sonnenuntergang

Rodelbahn Breitenberg

Da wir am nächsten morgen früh aufstehen wollten um den spektakulären Sonnenaufgang zu sehen, ging es für uns nicht allzu spät ins Bett. Nach einem traumhaften Sonnenaufgang und einem leckeren Frühstück, hieß es Sachen packen und ab geht die Post.

Rodelbahn Pfronten

Abfahrt auf der Rodelbahn bei Sonnenaufgang in den Allgäuer Alpen

 Abfahrt auf der Rodelbahn bei Sonnenaufgang in den Allgäuer Alpen

Nun war es soweit und die Rodelbahn wartete auf uns. Bei eisigen Temperaturen und gefrorenem Schnee fielen die ersten Rodelversuche mit den Rennrodeln sehr vorsichtig und zaghaft aus. Doch mit etwas Mut und viel Konzentration machte die Abfahrt richtig Spaß. Doch es war trotzdem Vorsicht geboten. Wenn man einmal in Fahrt war ließ sich der Rodel auf dem eisigen Schnee nur mit sehr viel Kraft bremsen.  Ab und an musste der Rodel an einigen geraden Wegabschnitten der Rodelbahn gezogen werden, bevor es wieder abwärts ging.

Abfahrt von der Ostler Hütte

Schwungvoll geht es auf der Rodelbahn den Hang hinab

Pfronten im Allgäu Rodelbahn am Breitenberg

Nachdem alle heil unten angekommen waren, ging ein wirklich toller Klassenausflug langsam aber sicher zu Ende. So traten wir den 10 minütigen Fußweg zur Bushaltestelle an und fuhren von dort aus mit dem Bus zurück zum Parkplatz der Breitenbergbahn.

Wir hatten an beiden Tagen wunderschönes, sonniges Wetter und jede Menge Spaß, vor allem auf der Rodelbahn.

  1. Kinker Franz Kinker Franz sagt:

    Dieser Ausflug war sicherlich ein beeindruckendes Erlebnis. Dein ausführlicher Bericht und die stimmungsvollen Fotos wecken die Lust, beim ersten Schnee vom Breitenberg hinunterzurodeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.