1.

Jun

Frühlingswandern im Tannheimer Tal

Der Schnee ist geschmolzen. Die Skilifte laufen nicht mehr. Die Ski-Hütten haben alles eingemottet. Die Temperaturen steigen und die Natur erwacht. Die Bäume schlagen aus. Die Blumen blühen. Die Wiesen sind saftig grün und übersät mit Blüten in den verschiedensten Farben. Gelb herrscht vor, aber es gibt noch weiß, rosa, lila, blau, pink und orange. Die Bienen summen. Die Vögel zwitschern. Der Bach plätschert. Überall bimmeln Kuhglocken, da das Vieh noch nicht auf der Alm ist. Wer will da nicht raus? Spazieren gehen. Wandern. Radfahren. Höhenwandern. Boot fahren auf dem See… Alles da. Alles möglich. Und in vielen Varianten.

Wandern im Tannheimer Tal

Wer es gemütlich mag, bleibt im Tal und nutzt die gut ausgeschilderten Wege nach Schattwald oder Zöblen. Fußgänger und Radfahrer teilen sich die breiten asphaltierten Wege. Kein Problem. Hier geht es geruhsam zu. Wer es etwas sportlicher mag, probiert die Höhenwege. Hier ist für jeden was dabei. Am Fischteich kann man sich sein Essen selber fischen. Am Haldensee kann man Tretboot fahren. Ab und zu schwimmt eine Ente vorbei oder man begegnet einem der dunkelgrünen Fischerboote. Motorboote oder Jetskis? Fehlanzeige. Hier ist es ruhig. Selbst die Gleitschirmflieger machen keinen Lärm und man kann schon mal erschrecken, wenn sich plötzlich ein großer Schatten über einen schiebt. Alles geräuschlos.

Frühling in den Allgäuer Alpen in Tirol

Lediglich auf der Straße hört man Autos und Motorräder. Oder es brummt ein Rasenmäher oder ein Traktor tuckert vorbei. Wem das noch zu viel ist, der kann sich in die Höhen begeben. Viele Bahnen sind geöffnet und befördern einen in luftige Höhen. Auch viele Almhütten haben bereits offen und belohnen den Wanderer oder Mountainbiker mit einem kühlen Getränk und einem deftigen Mahl.

Radfahren im Tannheimer Tal, Tirol

Und diese frische Luft. Vielleicht nach einem kleinen Regenguss. Herrlich! Automatisch atmet man tief ein und genießt diese Klarheit. Und dann zieht es einen wieder nach draußen. Vielleicht nur bis zum nächsten Liegestuhl  der Wellness-Abteilung vom Hotel oder bis zur nächsten Aussichtsbank. Egal. Sitzen bleiben. Augen schließen. Genießen. Das Summen. Das Zwitschern. Das Plätschern und das Kuhglockengebimmel…
In unserem Blog gibt es auch noch mal einen Bericht und viel mehr Bilder zur Ballonfahrt. Schaut doch mal vorbei!

Bunte Blumen im Tannheimer Tal, Tirol

Hier können Sie eine Klangreise durch das #tannheimertal genießen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.