16.

Jul

Abwechslung in der Grillsaison mit St. Mang

Pia Brugger

Registrierter

experten-autor

Endlich ist der Sommer zurück! Viele schätzen ihn wegen den sonnigen Stunden zu Hause im Liegestuhl, andere wegen der Möglichkeit, einen der vielen Allgäuer Badeseen aufzusuchen. Eines haben wir aber fast alle gemeinsam: Wir freuen uns auf die langen Sommerabende, an denen wir uns hauptsächlich mit gegrillten Leckereien verwöhnen. Damit uns die Abwechslung bei der ganzen Grillerei nicht abhandenkommt, hat sich St. Mang mit dem Romadur-Steak-Sandwich etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Das Sandwich hat uns übrigens auch als kaltes Picknick-Gericht überzeugt – egal ob im Liegestuhl oder am Badesee ;)

 

St.Mang Original Allgäuer-Romadur-Steak-Sandwich

 

Zutaten für 4 Personen

½ Gurke

2 rote Zwiebeln

2 Tomaten

1 Salatherz (z. B. Romana)

1 Bund Basilikum

400 g St.Mang Original Allgäuer Romadur 40%

400 g Kalbsfilet oder Kalbsrücken

Salz

Pfeffer

8 Streifen Bacon

8 Scheiben Bauernweißbrot

6 EL Mayonnaise und 1 EL Senf

 

 

Zubereitung

  1. Gurke schälen, rote Zwiebel schälen und vierteln. Tomaten und Salat waschen. Das Gemüse in Scheiben oder Streifen schneiden, den Salat und das Basilikum zupfen.

 

  1. Mang Original Allgäuer Romadur in Stifte schneiden. Kalbsfleisch in 5mm dicke Scheiben schneiden.

 

  1. Die Mini-Steaks auf einem leicht geölten, heißen Grill oder in einer Grillpfanne insgesamt 2 Minuten garen, dabei einmal wenden, erst zum Schluss würzen.

 

  1. Baconstreifen in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur knusprig-braun braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

 

  1. Weißbrot toasten oder unter dem Ofengrill goldbraun rösten, mit Mayonnaise und Senf bestreichen.

 

  1. 4 Scheiben mit allen Zutaten belegen und mit den restlichen Weißbrotscheiben abschließen. Je nach Größe der Brote evtl. in Papierservietten einwickeln oder mit Cocktailspießchen fixieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.