11.

Feb

Schneeschuhwanderung mit herrlichem Nagelfluhpanorama

Eva Schubert

Registrierter

experten-autor

Föhn in den Allgäuer Alpen und milde Temperaturen…..ein perfekter Tag für eine Schneeschuhwanderung.

Ein traumhaftes Morgenrot erwartete mich, als ich am Mittwochmorgen auf der Alpenstraße Richtung Oberreute fuhr.

Sonnenaufgang, Schneeschuhwandern Allgäuer Alpen

Dort habe ich mich für eine geführte Schneeschuhwanderung in den Allgäuer Alpen mit den Wanderführern Brigitte und Toni angemeldet. Drei weitere interessierte Wanderer, Sabine, Sigrid und Heinrich warteten schon am Ausgangspunkt in der Hirschbergstraße, am Wegweiser Richtung Martinshöhe. Die 4 km lange Schneeschuhwanderung wurde uns kurz von Brigitte und Toni erklärt. Nach einer kleinen Einführung schnallten wir unsere Schneeschuhe an und stapften los. Unsere Route führte uns über ein großes Feld auf eine kleine Anhöhe oberhalb Oberreute. Ein kurzer Anstieg mit einem schönen Blick auf die Allgäuer Alpen.

Schneehschuhwandern Nagelfluh, Alpen

 

Richtung Irsengund mit Bilck auf die Nagelfluhkette in den Allgäuer Alpen

Weiter ging die Schneeschuhwanderung, die Skiliftloipe querent, Richtung Irsengund. Immer am Waldrand entlang mit einem herrlichen Blick auf die Nagelfluhkette. Leider hat sich die Sonne kurzzeitig verabschiedet, aber das hinderte uns nicht die tollen Ausblicke auf die verschneite Winterlandschaft der Allgäuer Alpen zu genießen. Vorbei an einem Jägerstand, kamen wir auf den Südhang oberhalb Zellers und beschlossen erst mal eine kleine Rast einzulegen. Zur Stärkung gab es eine Tasse heißen Tee mit Schuß, die uns Brigitte und Toni spendierten.

Schneeschuhwandern, Alpen

Unser lustiges Team hatte sichtlich Spaß an der Schneeschuhwanderung und an den Geschichten von Brigitte und Toni. Einiges Interessantes über die Umgebung haben wir auch erfahren. In den 60er Jahren hatte man an diesem Hang Skirennen abgehalten und die Pisten natürlich selbst „getrippelt“. Wir trippelten uns auch auf unser steilstes Stück der Route ein und schritten im Gänsemarsch den Anhang zur „Kanzel“ (Geländeerhebung die einer Kanzel ähnelt) hinauf.

Schneeschuhwandern Alpen

Oben angekommen führte uns Toni in den Wald hinein und wir folgten dem Weg in Richtung Martinshöhe. Endlich zeigte sich die Sonne wieder und belohnte uns als wir aus dem Wald wieder herauskamen. Ein weiter Ausblick auf den Pfänderrücken und den Hügeln des Westallgäus erwartete uns. Über ein großes Schneefeld gelangten wir zur 952 m hoch gelegenen Martinshöhe. Diesen schönen Aussichtsort markiert ein großes Gipfelkreuz und ein kleiner Rastplatz. Von hier aus sieht man bei gutem Wetter bis in die schweizer Alpen. Einstimmig beschlossen wir kurz zu rasten und die Sonnenstrahlen zu genießen.

Martinshöhe mit Rund-um Blick

Schneeschuhwandern Martinshöhe in den Allgäuer Alpen

Die letzte Etappe unserer Rundtour führte uns nur noch bergab wieder Richtung Oberreute. Wir waren erstaunt, wie sicher man mit Schneeschuhen steil bergab laufen kann.  Es machte allen Spaß und manch einer versuchte sich sogar im Hüpfen.Vorbei am Hochsträßlift und der Skilift Loipe, erreichten wir nach 2 Stunden wieder unseren Ausgangspunkt in der Hirschbergstraße.

Schneeschuhwanderung vorbei an Hütten

Ein wunderbares Erlebnis! !

Fazit: eine Rundwanderung mit überweltigendem Weitblick in die Allgäuer Alpen

Mir hat die Tour sehr viel Spaß gemacht. Sie ist landschaftlich abwechslungsreich und bietet zahlreiche herrliche Ausblicke mit tollen Rastmöglichkeiten. Auch für Anfänger mit Schneeschuhen geeignet. Wer Lust hat auf diese oder andere Touren, kann sich im Gästeamt Oberreute informieren.

 

 

 

  1. Auf der Martinshöhe war ich 2012 auf 2013 an Silvester. Wirklich ein grandioser Ausblick auf die Berge und die umliegenden Dörfer!

  2. Avatar Andreas H. sagt:

    Schöner Bericht. Ich will als „zugezogener“ schon lange mal Schneeschuhwandern gehen. Nun habe ich auch ein Ziel :)
    Danke!

  3. Avatar Andreas H. sagt:

    Eva, gibt es bei euch jemanden der das organisiert?

    • Eva Schubert Eva Schubert sagt:

      Hallo Andreas,
      schön dass dir die Tour gefällt. Natürlich bieten wir die Tour auch organisiert an.
      Jeden Mittwoch findet eine geführte Tour ab 10 Uhr in Oberreute statt.
      Für nähere Infos und zur Anmeldung ruf einfach im Gästeamt Oberreute an Tel. 08387/1233.
      Viel Spaß!!!

  4. Avatar Andreas sagt:

    I like :)
    Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.