1.

Okt

Höchste Burg- Ruine Deutschlands

Florian Eigler

Registrierter

experten-autor

Höchste Burgruine PfrontenBurgruine Falkenstein

Der Aufstieg:

Als Deutschlands höchste Burgruine liegt die Falkenstein-Ruine auf 1277. Es gibt mehrere Aufstiegsrouten zu der Pfrontener Ruine. Einer von diesen und für mich die Schönste, ist der Wanderweg über die Mariengrotte. Der Aufstieg beginnt vom Ortsteil Pfronten Steinach, nahe der Breitenbergbahn.

img_1586

Aufstieg im Wald

img_1581

Aufstieg im Wald

img_1570

Aufstieg im Wald

Die Gehzeit von ca. einer Stunde vergeht auf dem schmalen von Wurzeln durchzogenen Weg wie im Flug. Der von uns gewählte Weg schlängelt sich durch einen dicht besiedelten Fichtenwald den Berg hinauf.

Mariengrotte:

Nach gut zwei Drittel der Strecke erreichen wir die Mariengrotte. Dort angekommen, kann man sich eine kurze Pause gönnen und den Ort genießen. Hier ragen rund um das Plateau der Mariengrotte steilabfallende Felswände zur Ruine empor, durch die eine wunderschöne Atmosphäre entsteht.

_mg_1613

Mariengrotte

_mg_1608

Mariengrotte

_mg_1607

Mariengrotte

_mg_1644

Mariengrotte bei Nacht

Der Ausblick am Gipfel:

Zur Ruine ist es nun nicht mehr weit, die oberhalb der Grotte liegt. Wer sich für die Entstehungsgeschichte der Pfrontener Ruine interessiert, kann sich im kleinen Burgmuseum über den Falkenstein und die Pläne von König Ludwig II informieren. Vom Museum und dem Burghotel Falkenstein sind es nun noch knapp 5 Gehminuten zum Gipfel, auf dem die Ruine thront. Oben angekommen, kann man sich dann selbst mit der wunderschönen Rundumsicht belohnen. Von hier oben reicht der Blick über die Allgäuer Alpen und der Allgäuer Seenlandschaft bis hin zum Schloss Neuschwanstein.

_mg_1635

Sonnenuntergang über Pfronten

_mg_1632

Rundweg um die Ruine Falkenstein

_mg_1627

Blick in Richtung Weißensee und Füssen

_mg_1626

kurz vor der Ruine

_mg_1625

Blick nach Pfronten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In diesem Sinne-Viel Spaß beim Ausprobieren

Schaut mal vorbei

http://www.florianeiglerblog.com

Weiter Infos findet ihr hier:

http://www.pfronten.de/kultur/burgenregion/Burgruine_Falkenstein.html

http://burghotel-falkenstein.de/

 

 

  1. Alex sagt:

    Die Burgruine Falkenstein zählt zu meinen absoluten Lieblingsruinen!
    Überhaupt bieten die Allgäuer Burgruinen alles was mich am Outdoor-Leben fasziniert: Burgen und Berge. Der Blick von da oben Richtung Süden auf die Bergkette ist traumhaft. Aber auch nach Norden hat mal bei guter Sicht einen tollen Blick bis zu den Burgen Eisenberg und Hohenfreiberg. Einfach traumhaft eben.

    Eine schöne Tourenvariante am Falkenstein ist folgende:
    Start vom Parkplatz Pfronten Steinach, hinauf zur Burgruine Falkenstein. Einen Kaffee und Kuchen am Burghotel (total romantisch dort zu übernachten!!!) und weiter Richtung Zirmgrat. Die Überschreitung ist Sommer wie Winter ein Erlebnis. Abstieg nach Vils mit einem Abstecher zur Burgruine Vils und dann im Tal zurück zum Ausgangspunkt. Ca. 14 km müssten das sein.

    Wenn noch ein schöner Herbsttag kommt, ist das sicher eine tolle Tour!

    Grüße
    Alex (Luftschubser)

  2. Oh ja – die Wanderung über den Zirmgrat ist super schön. Da kann man unterwegs auch noch auf der Salober Alpe einkehren.
    Von dort ist es nicht mehr weit zum Alatsee, dem Schauplatz von Kluftingers „Seegrund“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.