2.

Aug

Rund um den Grüntensee – Radtour mit Besuch im Klettergarten

Elisabeth Dentsoras

Registrierter

experten-autor

Letzten Sonntag wollten wir die Gelegenheit des schönen Wetters nutzen und endlich unseren neuen Fahrradständer einweihen. Die Fahrt bis zum Kletterwald Grüntensee, idyllisch direkt am Grüntensee gelegen, war gut beschildert, und da wir einen Besuch des Kletterwaldes nach der Radtour eingeplant hatten, bot sich dieser Parkplatz für uns an. Es gibt allerdings entlang des ganzen Grüntenseeufers immer wieder Möglichkeiten zu parken und die Familienradtour von einem anderen Punkt aus zu beginnen.

Direkt am Grüntensee beginnt der Rundweg, der sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad genutzt werden kann. Der Weg ist breit, übersichtlich und sowohl mit Fahrradanhänger, Follow-me Rad, als auch mit mehreren Kindern in der Familie gut zu bewältigen und einsehbar. Da der Weg in beiden Richtungen möglich ist, standen wir vor der ersten Entscheidung des Tages, nämlich in welcher Richtung wir den Weg beginnen sollten. Wir wandten uns schließlich nach rechts und folgten den gut beschilderten Radwegen.

Während der Fahrt war der Grüntensee entweder zur rechten oder zur linken Hand immer ein guter Orientierungspunkt, womit es gar nicht möglich ist vom Weg abzukommen. Der Radweg ist sehr abwechslungsreich gestaltet. Kleine Anstiege sowie Kurven hielten die Kinder bei Laune und sorgten für die Herausforderungen des Tages, da keiner absteigen wollte.

Unsere erste Trinkpause legten wir an der ersten der interessanten Tafeln ein, die den Kindern Fragen zum Moor stellen. Dabei konnten wir auch die Schönheit der Moorlandschaft noch genauer wahrnehmen und mit den Kindern die besonderen Blumen Teufelskralle, Sumpfdotterblume und das Wollgras betrachten und untersuchen.

Von da an mussten wir öfter anhalten, da die Fragetafeln alle einzeln gelesen und beantwortet werden mussten.
Auf dem Weg in Richtung Grüntentalsperre gab es häufiger die Möglichkeit an das Ufer der Wertach zu klettern und sich zu erfrischen. Die Flußauen sind jedoch recht schmal und wir waren froh, dass wir uns gegenseitig beim Hochklettern helfen konnte.

Von unserer letzten Pause aus galt es nun den sehr steilen Anstieg zur Talsperre zu überwinden. Obwohl wir noch versuchten in kleinen Gängen die Steigung zu packen, schoben wir letztendlich alle (Achtung: Kinder brauchen Hilfe, sehr steiler Anstieg, der mit Fahrrad fast zu schwer ist).

Belohnt wurden wir aber nach dem Anstieg durch das Highlight der Tour: die Überquerung der Talsperre auf dem Damm, auf der tatsächlich der Radweg entlangführt. Natürlich mussten wir anhalten und die vielen Fragen unserer Kinder beantworten, aber es war schön, auf diese Fragen vor Ort und auf einer tatsächlichen Sperre reagieren zu können.

Der Weg zurück in Richtung Klettergarten ging dann nochmal über ein paar Wurzeln und Steine, was den Weg zwar interessanter, aber nicht wirklich gefährlich machte.

Erschöpft aber glücklich beendeten wir unsere Familienradtour wieder am Klettergarten und freuten uns nun auf das wohlverdiente Picknick direkt am Ufer des Grüntensees (Decken und Badesachen mitnehmen, ein Sprung in’s kalte Wasser ist sehr erfrischend).

Nach einer ausgiebigen Pause wagten wir uns noch an die zweite große Aktivität des Tages, den Kletterwald Grüntensee.

Der Kletterwald ist tatsächlich für Familien mit Kindern aller Altersstufen sehr gut geeignet. Es gibt für die ganz Kleinen einen Kleinkinderkletterbereich, der sehr günstig ist und bei dem auch kein Elternteil mitklettern muss. Verschiedene leichte, aber auch eine mittelschwere Tour sind dann für Kinder bis 10 Jahre vorgesehen, wobei die Kinder von einem Erwachsenen beim Klettern begleitet werden müssen. Ab 10 Jahren sind Kindern und Erwachsenen keine Grenzen beim Schwierigkeitsgrad gesetzt und man kann sich nach Herzenslust austoben. Garantiert ist nach dem Besuch im Kletterwald Grüntensee jeder an seine Grenzen gestoßen!  Das Eis als Abschluss des schönen Tages im Cafe und Restaurant Seehaus, das direkt an den Kletterwald grenzt und auch guten Mittagstisch für alle Bedürfnisse bietet, war mehr als verdient.

Wir können die Tour um den Grüntensee sowie auch den anschließenden Besuch im Kletterwald uneingeschränkt für alle Familien empfehlen und freuen uns schon auf die Gelegenheit, diese Tour zu wiederholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.