28.

Mai

Wildkräuterführungentlang des Hausbachs in Weiler im Allgäu

Wildkräuterführung in Weiler im Allgäu

Sebastian Koch

Registrierter

experten-autor

Die Kräutersaison im Westallgäu ist schon gestartet und wir waren bei der ersten Wildkräuterführung des Jahres in Weiler im Allgäu dabei. Unglaublich, was es da alles Interessantes zu lernen gibt. Neben dem kulinarischen Einsatz haben wir auch etwas über heilende Wirkungen und vieles mehr erzählt bekommen.

Kräutermarkt und Wildkräuterführung

Schon bei unserem Kräutermarkt Ende April wurden ähnliche Führungen angeboten und waren gut besucht. Als ich dann Anfang Mai zum Treffpunkt der ersten turnusmäßigen Wildkräuterführung kam, war ich aber doch ob der großen Akzeptanz überwältigt. Unsere beiden zertifizierten Kräuterführer Heike und Horst Huber, beide vom Allgäuer Kräuterland e.V., hatten schon Angst, dass ihre Kostproben nicht reichen werden…

Von unserem Treffpunkt auf dem Kirchplatz in Weiler im Allgäu ging es dann entlang des Hausbachs in Richtung Hausbachklamm. Eine richtige Wanderung in der Klamm kam aber gar nicht zustande, da wir schon auf den Wiesen davor alle ein bis zwei Meter auf neue und interessante Wildkräuter stießen. Was man da auch so alles essen kann, wenn man sich auskennt…

Wildkräuterführung

Wildkräuterführung

Durch die unteren Hausbachklamm zur Sebastianskapelle

Es lohnt sich wirklich vieles mitzuschreiben, da das vermittelte Wissen doch enorm ist. Allerdings hatten wir auch unter den Gästen einige zusätzliche Experten dabei, welche aus ihrem Wissen heraus noch wesentlich tiefere Fragen stellen konnten. Ob Schellkraut, Löwenzahn, Spitzwegereich, Giersch oder Wurmfarn – alle haben unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Bei einer kleines Rast gab es dann auch noch selbstgemachte Wildkräuterprodukte, wie zum Beispiel Gierschpesto, zum Probieren.

Wildkräuterführung - Giersch-Pesto

Wildkräuterführung – Giersch-Pesto

Bunte Wiesen und eine große Wildkräuterauswahl

Aus der Hausbachklamm ging es dann weiter zur Sebastianskapelle, dem letzten Standort der Wildkräuterführung. Das Thema Wildkräuter ist wirklich so umfangreich, dass eine Führung gar nicht ausreichend ist. Zudem hat jeder Kräuterführung noch einmal eigene Themenschwerpunkte, sodass es immer interessant bleibt.

Zum Abschluss gab es dann noch einen selbstgemachten Kräuterlikör auf den Weg. Alle Beteiligten waren sehr begeistert und viel haben sich direkt zu weiteren Terminen zu anderen Jahreszeiten erkundigt. Generell finden in Weiler im Allgäu immer um 10 Uhr am ersten Samstag im Monat, bis einschließlich September, Wildkräuterführungen statt. Im gesamten Westallgäu gibt es noch mehr Termine, welche alle in der Kräuterbroschüre zu finden sind.

Wildkräuterwiese

Wildkräuterwiese

 

Wildkräuterführung - selbstgemachter Hustensaft

Wildkräuterführung – selbstgemachter Hustensaft

 

Wildkräuterführung an der Sebastianskapelle

Wildkräuterführung an der Sebastianskapelle

Wildkräuterführung - Essbare Kräuter

Wildkräuterführung – Essbare Kräuter

  1. Die Wildkräuterwanderungen sind wirklich toll, man lernt nie aus und endeckt die schönsten Plätze!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.