22.

Okt

Basenfasten und Wandern – ein Herbstgenuss

Simone Zehnpfennig

Registrierter

administrator

Maierhöfen – im Eistobel, einer der schönsten Schluchten Bayerns, war ich schon oft. Heute aber bin ich Teil einer kleinen Gruppe, die im Hotel Naturlandhaus Krone Basenfasten nach der Methode von Sabine Wacker ausprobiert. Wir wollen wandern und genießen und ich bin gespannt, wie ich während dieser Tage die Landschaft empfinde, wird wandern zur Lust oder Last.

Trilogienadeln Wandertrilogie Allgäu

Wandertrilogie Allgäu: Detox mit Genuss, eine kulinarische Wanderung

Fasten, Kur, Diät, Detox, das sind für mich Fremdwörter. Ich verzichte wohl vereinzelt, ernähre mich bewusst, habe mich bisher aber noch nie gleich mehrere Tage an ein Ernährungsprogramm gehalten. Doch nun reizt mich das Angebot „Wandern und Detox mit Genuss“, also Basenfasten im Allgäu, und verbringe einige Tage unter der Obhut von Sabine Wacker und Frank Übelhör.Letzteren kenne ich ganz gut: Sein Haus liegt auf der Radrunde Allgäu und die Küche ist hervorragend. Frank war Leistungssportler  und dementsprechend kocht er. Das spiegelt sich in seinen äußerst ausgewogenen, regionalen und hochwertigen Gerichten wieder.

 

Gemüse basisch

Gemüseteller

Selbst der Garten zahlt auf die Gesundheit ein. Durch ihn führt ein Bach, welcher ganz im Sinne von Sebastian Kneipp für seine Gäste zugänglich ist.  Im eher kleinen, feinen Hotel finden sich überall nur hochwertige Naturmaterialien, kein Wunder dass es gut gebucht ist. Zimmer, Gasträume und der großzügige Spa-Bereich sind fürs perfekte Wohlfühlen, ganz unaufdringlich und natürlich.

Sabine Wacker (links), mit ihr wollen wir Basenfasten

Basenfasten nach der Wacker-Methode

Sabine Wacker begegne ich anfangs mit ein wenig Skepsis. Ich habe schon so oft von Basenfasten gehört, von basischer Ernährung, von Detox, von Fasten – als umfängliche Konzepte oder Bausteine. Und meist, so hört man, sind Anhänger von bestimmten Ernährungskonzepten wenig tolerant. Insofern bin ich gespannt, was sie über ihre Methode erzählt. Doch sie nimmt schon bei der ersten Begegnung alle Bedenken: Locker, sympathisch und  überhaupt nicht dogmatisch. Und das bleibt auch so während der ganzen Tage. Letztlich lerne ich viel bei den Beiden:

Detox mit Genuss: Basenfasten nach wacker-methode®

Basenfasten ist eine milde Form des Fastens und wurde vor 20 Jahren von Sabine Wacker entwickelt. Als eines der ersten basenfasten Hotels nach Wacker bietet das Natur-Landhaus Krone, Partner der Wandertrilogie Allgäu, basenfasten an. Das fängt übrigens schon beim Frühstück an: Statt Kaffee gibt´s nur Tee, statt Käse zur Vollkornsemmel Mandelmus – oder besser noch, Müsli. Ganz lecker sind die Erdmandelflocken. Während mir der Kaffeeverzicht nichts ausmachte, hatten meine Mitfastenden anfänglich tatsächlich Kopfschmerzen. Das wird als Entzugserscheinung des Körpers interpretiert und ist ein eindeutiges Zeichen, wie wichtig der Verzicht ist. Nur so findet der Körper zu seiner eigenen Balance zurück.

Gemüse, Kräuter, gute Öle – viel mehr braucht man nicht

Das Mittagessen bereiten wir gemeinsam in der Küche zu. Pastinaken, Petersilienwurzel, Möhren, Rote Beete – alles leckere Gemüsesorten. Verschiedene Kartoffelsorten, Salate, blühende Kräuter und eine reiche Auswahl an Ölen. Mehr braucht die Basenfasten-Küche nicht. Frank Übelhör schneidet in Windeseile das Gemüse – wir schaffen es nie so fein. Gewürzt wird mit Kräutern und Sprossen. Das Gemüse wird in Öl kurz geschwenkt und gedünstet. Zur Auswahl stehen kaltgepresste Oliven-, Lein- oder Sesamöl, Kümmel- oder Trüffelöl würzen. Über die Vielfalt und verschiedensten Geschmacksnuancen von Ölen sind wir alle überrascht. Und wir merken, sie sättigen auch auf ungewohnt gute Weise.

Basisch essen

 

Denn man muss schon zugeben: die servierten Gerichte schauen wunderhübsch aus, aber viel ist es nicht. Wir alle sind skeptisch, ob wir es bis zum Abendessen aushalten.  Denn wandern wollen wir ja auch noch. Aber ja, es geht. Auch die lange Zeit vom Abendessen bis zum Frühstück – denn nach 18 Uhr sollte man nichts mehr essen, ist gut machbar. Statt Wein und Bier gibt´s viele verschiedene Tees und anregende Gespräche. Die Zusammensetzung der Gerichte macht den Unterschied: Alles schmeckt unglaublich gut, das ist schon einmal das Wichtigste. Feines Gemüse, die guten Öle und das pflanzliche Eiweiß sorgen für Wohlbefinden.  Wir alle fühlen uns einfach nur ausgeglichen und gut.

Wandern und genießen

Die perfekte Ergänzung zu den wirklich nachhaltigen Ernährungstipps sind die Tageswanderungen. Eine davon  führt uns auf der Etappe der Wandertrilogie Allgäu über den Schwarzen Grat hinab nach Eisenbach. Im bunten Herbstwald gibt es immer wieder Aussichtspunkte hinab ins Allgäuer Voralpenland. Vom Aussichtsturm, übrigens am höchsten Punkt Baden-Württembergs, bietet sich eine vollkommene Rundumsicht, immer wieder faszinierend ist Alpenkette. In Eisenbach kehren wir im Kulturdenkmal Haus Tanne ein. Das einstige Herrenhaus, einst zur Glasmanufaktur der Glasmacherregion Adelegg gehörend, ist liebevoll restauriert worden. Heute wird das Haus geführt von Bettina Kahl und Franz Renn. Sie kümmern sich zusammen mit dem Adelegg-Verein e.V. auch um den Dorfladen. Wir erwanderten uns die  Etappe 15 und  Etappe 16

Kein Puupenkaufladen, sondern ein real existierender Dorfladen

Der Dorfladen hat fast alles

Ich persönlich habe viel gelernt: basische Gerichte sind schnell gemacht, lecker und unkompliziert. Meine Ernährung umstellen muss ich eigentlich nicht, viele Dinge beherzige ich sowieso. Aber mir ist noch einmal bewusst geworden, wie gedankenlos man Genussmittel zu sich nimmt. Dazu gehören neben Alkohol auch alle tierischen Produkte, angefangen von Honig über die Milch bis hin zum Fleisch.

Infos zum Basenfasten

Die Internetseite basenfasten. de von Sabine und Matteo Wacker informiert richtig gut. Kein Wunder, Sabine Wacker hat Medizin studiert, beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit gesunder Ernährung und dementsprechend gut sind auch ihre Bücher. Ich persönlich hätte mich zu Hause nie mit dem Thema befasst. Aber aus erster Hand erklärt, beim Kochen veranschaulicht und viele Tipps und Tricks gelernt, dazu die angenehme Atmosphäre des Hotels hat mich wirklich überzeugt.

Naturlandhas Krone Maierhöfen, Familie Übelhor

Hotelzimmer Naturlandhaus Krone Maierhöfen

 

Einkehren auf der Wandertrilogie Allgäu:

Unsere Einkehrtipps, selbstverständlich typisch für unsere Geschichten der Wandertrilogie Allgäu:

Käseküche Isny www.kaeskueche-isny.de

Hofwirtschaft Elgass in Eglofs www.hofwirtschaft-ellgass.de

Man kann nicht einkehren, aber die Künstlerin der Würfel und den Wahrzeichen der Wandertrilogie stammen von der Bildhauerin Eva Maria Gabriel www.bildhauerin-gabriel.de

Übernachtung:

Hotel Naturlandhaus Krone ***S, Kirchweg 2, 88167 Maierhöfen, Tel. 08383 254, www.naturlandhaus-krone.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.