2.

Nov

Kulinarik im Allgäu. Dorfgasthof Hirsch in Leutkirch – konsequent gedacht, gut gemacht

Susanne Baade und Dirk Lehmann

Registrierter

experten-autor

Die kulinarische Kompetenz des Allgäus. Wir besuchen Orte, die eine Entdeckung für Genießer sind. Restaurants, Cafés, Bistros, Produzenten, die auf ihre Weise für gute Küche stehen. Zum Beispiel der historische Dorfgasthof Hirsch in Urlau bei Leutkirch. Hier wurde der Beweis angetreten, dass man die Dinge nur auf eine Weise tun kann, will man erfolgreich sein – gut…

 

„Jeder denkt doch, er habe eine Mutter, die gut kocht“, sagt Christian Skrodzki. „Meine Mutter aber, die kann wirklich gut kochen.“ Wer das sagt, im Brustton der Überzeugung, ist hier in der Region kein Unbekannter. Christian Skrodzki, Inhaber einer Werbeagentur, hat mit einer überraschenden Initiative den Bahnhof von Leutkirch gerettet. Seit dort keine Züge mehr halten, begann das Gebäude zu verfallen. Skrodzki gründete eine Bürgergenossenschaft. 650 Menschen beteiligten sich, mehr als eine Million Euro kamen zusammen. Inzwischen gilt der Bahnhof als Schmuckstück von Leutkirch. Und Ministerpräsident Kretschmann bezeichnete das Projekt als „Leuchtturm für bürgerliches Engagement“.

Hat der klassische Dorfgasthof ausgedient, wie manche sagen?

Jetzt stehen wir an einem anderen Ort, auf den schon so mancher Grabesgesang gesungen wurde – vor einem Dorfgasthof. Der habe seine Bedeutung verloren, heißt es, die Menschen würden sich nicht mehr auf ein Bier treffen, sondern zu Hause trinken. Man gehe kaum noch Essen, sondern lässt sich „Food“ liefern. Statt am Stammtisch zu streiten, battelt man online. Kurz, man begegne sich vor allem virtuell, der klassische Dorfgasthof hat ausgedient. Alles wahre Worte, denkt man. Bis man hier steht – vor dem historischen Dorfgasthof Hirsch in Urlau.

 

 

Ein großes Gebäude mit heller Fassade, Ein prächtiger Spätsommertag. Kopfsteinpflaster. Holztische unter ausladenden Sonnenschirmen. Es ist kurz vor 11 Uhr morgens. Gleich kommen die ersten Gäste. Wird es ein guter Tag heute? „Ja, es wird voll“, sagt Christian Skrodzki. Er ist Initiator und Mitinhaber vom Hirsch. Und er tritt den Beweis an, dass es zu jedem Trend einen Gegentrend gibt. So lange das Produkt stimmt. Dieser Dorfgasthof jedenfalls ist so erfolgreich, dass er sich gerade zum Zentrum einer regionalen Genuss-Welt entwickelt. Grund genug, dem Gasthof einen Besuch abzustatten.

Das Erfolgsrezept: Reinheit, Klarheit und Gradlinigkeit

Christian Skrodzki führt durch die Räume. Ein alter Dorfladen wurde zur Rezeption. Die Deko besteht aus Original-Stücken, alte Waschmittel-Kartons, Bierflaschen. Produkte, die es nicht mehr gibt, neben Produkten, die ähnlich aussehen, aber brandaktuell sind. In ihnen lebt die Verheißung einer anderen Zeit wieder auf. Nicht als Früher-war-alles-besser-Mentalität. Das Erfolgsrezept: die Reinheit der Zutaten, die Klarheit des Geschmacks, die Gradlinigkeit der Gestaltung. Und während man durch den Hirsch schlendert, durch den schönen Schankraum, den großen Tanzsaal, die heimeligen Zimmer, erkennt man, dass hier alles vom gleichen Geist zusammen gehalten wird. Christian Skrodzki hat ganz klare Vorstellung. „Vor allem aber habe ich ein tolles Team, das mir hilft, all das umzusetzen.“

 

 

Wo Erfolg ist, ist der Neid nicht weit. Manche werfen dem Macher vor, ganz bewusst diesen Standort gewählt zu haben – in der Nähe des neuen Center Parcs. Doch Skrodzki sagt, er könne nachweisen, dass seine Pläne bereits eingereicht waren, bevor die Standortsuche für die große Ferienanlage überhaupt begonnen habe. Dass er jetzt das mit dem Hirschen begonnene Projekt ausweitet, ist nur folgerichtig. „Die allermeisten unserer Gäste kommen aber aus der Region. Ich glaube, dass so ein Dorfgasthof nur erfolgreich sein kann, wenn er von den Menschen vor Ort angenommen wird. Der Hirsch wird angenommen.“

Das Essen schmeckt sehr gut und die Portionen stimmen…

Später sitzen wir beim Essen. Es gibt Schnitzel und Maultaschen und Kasspatzn und Zucchini und Brokkoli. Christian Skrodzki berichtet von den mehr als 40 Hochzeiten, die hier jährlich gefeiert werden, von seinen Geschäftspartnern und den Ideen, weitere gastronomische Konzepte zu verwirklichen. Das Essen schmeckt deftig und sehr gut, die Portionen sind groß und entsprechen den Erwartungshaltungen an einen Dorfgasthof sicherlich genau so wie das süffige Bier. Man kann sich hier rundum wohl fühlen, den Tag genießen – und andere über das Ende des Dorfgasthofs räsonieren lassen.

 

 

Service

Den Tag genießen. Der Dorfgasthof Hirsch in Leutkirch-Urlau.

Die besten Hotels. Eine Übersicht der Häuser der Alpenwellness Allgäu.

Kulinarik im Allgäu. Im Allgäuer Alpenblog berichten wir über die Genuss-Orte der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.