12.

Aug

Effektiv Stress abbauen beim Waldbaden im Bergwald in Pfronten

Registrierter

experten-autor

Aussteigen. Den Alltagsstress förmlich von sich abfallen spüren. Durchatmen. Vollkommen in die Atmosphäre eines Waldes eintauchen und in unmittelbaren Kontakt mit der Natur treten. Klingt das nicht traumhaft? Das sogenannte Waldbaden hat einen positiven Effekt auf Körper und Geist und ist sogar wissenschaftlich belegt. Wer im Wald badet, versucht seine Umgebung achtsam und mit allen Sinnen wahrzunehmen, um voll und ganz von der gesundheitsförderlichen Wirkung des Waldes zu profitieren. Der Pfrontener Bergwald bietet eine wunderbare Umgebung für diese Erfahrung. Unter der Anleitung von Peter Heck lernen Interessierte beim Erlebnis Waldbaden von Pfronten Tourismus die Heilsamkeit des Waldes bewusst für sich zu nutzen.


Nach einiger Zeit als Wanderführer und Gesundheitstrainer konnte Peter im Waldbaden sein Interesse an und seine Leidenschaft für Natur und Gesundheit kombinieren. Die gehaltvolle Ausbildung zum Wald-Gesundheitstrainer fand in Verbindung mit der LMU München und dem Kneippärztebund Bad Wörishofen und bei keinem geringerem als dem „Waldbadepapst“ Martin Kiem höchstpersönlich statt.

„Obwohl ich solche Kurse anleite, kann ich selbst bei der Arbeit mitaussteigen. Das ist schon etwas Einzigartiges“, sagt Peter über seine Arbeit, die ihm auch deshalb so am Herzen liegt, weil er selbst vom Waldbaden bereits enorm profitiert hat. Dies nun an andere weiterzugeben, bereitet ihm eine große Freude.

Anhand verschiedener Achtsamkeitsübungen werden die Teilnehmer:innen dabei unterstützt, herunterzufahren und zu entschleunigen. Dabei werden die Sinne des Sehens, Hörens, Riechens und Fühlens gezielt eingesetzt um den Wald bewusst wahrzunehmen und zur Ruhe zu kommen. Man nimmt die Schönheit der Umgebung wahr, taucht ins Detail ein und erlaubt dem Wald, seine positiven Effekte auf Blutdruck, Immunsystem, Stressempfinden und Stimmung zu entfalten.

Laut Peter ist das Waldbaden für viele eine zunächst völlig neue Erfahrung, die als entspannend und manchmal auch „Augen öffnend“ beschrieben wird. Interessierte brauchen für einen ersten Waldbadegang – außer der Bereitschaft sich einmal für drei Stunden im Pfrontener Bergwald zu verlieren – nur wetterfeste Kleidung und Schuhe und etwas zu Trinken. Weitere Informationen zum Erlebnis WALDBADEN von Pfronten Tourismus gibt es HIER.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.