21.

Mai

Schnupperkurs Klettern an der Felswand in Pfronten

Registrierter

experten-autor

Das Klettern am Fels ist nicht nur ein tolles Naturerlebnis, sondern auch eine persönliche Herausforderung. Die Komfortzone zu verlassen, sich etwas zu trauen und eine steile Felswand ganz aus eigener Kraft zu erklimmen, hat seinen Reiz. Dabei kommt es beim Klettern nicht nur darauf an, all seine Kräfte aufzuwenden, um die Wand zu bezwingen. Vielmehr ist es eine Mischung aus Kraft, Koordination und mentaler Stärke, die diese Sportart so einzigartig macht. Beim Schnupperklettern in Pfronten im Allgäu, haben Teilnehmer:innen unter Anleitung von Bergführer Thomas Osterried die Gelegenheit, einmal voll in die Faszination Klettern einzutauchen.

 

Los geht’s

Zu Beginn erklärt Thomas, welche Ausrüstung es braucht und wie man sie anlegt. Auf den fragenden Blick der Kinder beim Schuhe anziehen entgegnet er schmunzelnd „Ja, die müssen eher eng sitzen, damit man in den Zehen ein besseres Gefühl für die Felswand bekommt.“

 

Anschließend gibt es eine Einweisung in die Knoten und Sicherungstechniken. „Ihr werdet euch später gegenseitig sichern und müsst euch klarmachen, dass ihr damit das Leben eures Kletterpartners in der Hand habt. Klettern macht Spaß, aber man muss sich dabei gut konzentrieren und unbedingt bei der Sache bleiben“, mahnt Thomas.

 

Zum Ende der Einweisung geht es auch schon los und die Teilnehmer:innen folgen Thomas über den ersten kleineren Felsen. Dabei erklärt er, wie man sich einer Wand am besten nähert und mögliche Routen ausmacht.

„Wir wollen hier etwas tun, was man sich vorher nicht zugetraut hat. Man erkennt schnell, dass Klettern eigentlich gar nicht so schwer und vom Bewegungsablauf her ganz natürlich ist. Man muss auch gar nicht so viel Kraft aufbringen. Klettern hat eher was mit Technik, Bewegungsgefühl und mentaler Stärke zu tun “, erklärt Thomas.

 

Faszination Klettern

Für Thomas bedeutet Klettern, sich auf einen Punkt zu konzentrieren und alles andere auszublenden. Es gibt nur noch das Hier und Jetzt und man kommt im gegenwärtigen Moment an.

„Das ist einfach voll und ganz mein Sport und meine Leidenschaft und das lebe ich. Ich bin sehr froh, dass ich vor 35 Jahren den Mut gehabt habe, diese seit der Jugend anhaltende Leidenschaft zum Beruf zu machen.“, erzählt er.

„In all der Zeit und der Arbeit mit den Menschen, ist es auch immer wieder interessant zu sehen, wie überrascht viele sind, dass es ihnen zunächst schwer fällt, sich ins Seil zu legen und sich von anderen sichern zu lassen. Das Vertrauen in andere, in die Ausrüstung aber auch das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten ist eine besondere Erfahrung beim Klettern. Und natürlich der Perspektivenwechsel. Von unten erscheint alles einfach, ein Stück weiter oben sieht die Wand dann doch ganz anders aus. Klettern bleibt immer spannend und neu.“

 

Nun wollen es auch die Teilnehmer:innen wissen und sowohl ihre Kräfte als auch ihre Geschicklichkeit an der Felswand ausprobieren. Wenn sie sich verrennen oder nicht mehr weiter kommen, ermutigt Thomas sie, erst am Boden Kraft zu tanken, den anderen zuzuschauen und dann einen frischen Versuch zu starten. Und siehe da, es gelingt. Eine vorher knifflige und unbezwingbar erscheinende Stelle kann auf einmal überwunden werden. Was ist das doch für ein unvergleichliches Erfolgsgefühl!

Wer sich auch einmal auf solch ein Kletterabenteuer einlassen und seine Geschicklichkeit an einer Felswand erproben möchte, kann sich in Pfronten zum Schnupperklettern anmelden. Zur Anmeldung und weiteren Informationen geht es HIER entlang.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.